Wild in der Schweiz – ein Blick über den Tellerrand

Immer mehr Konsumenten in der Schweiz achten verstärkt auf die Herkunft des Fleisches auf ihrem Teller. Nicht ohne Grund: Die Erwartungshaltung fordert eine artgerechte Haltung sowie natürliche Aufzucht der Tiere, um Gaumen und Magen mit Qualität verwöhnen zu können. Wild nimmt hierbei eine besondere Rolle ein: Die kurze Saison im Jahr (Ende September bis Anfang November) und der aussergewöhnliche Geschmack sorgen dafür, dass Hirsch, Reh und Hase in diesen Wochen sehr gefragt sind.

Wild als hochwertiges Nahrungsmittel

Dass Wild jedoch nicht nur aufgrund seines einmaligen Geschmacks so genossen wird, zeigt ein genauerer Blick auf das Nahrungsmittel. Wild ist feinfaserig und gut verdaulich, so dass der Körper es leicht verwerten kann. Darüber hinaus ist es mager sowie fett- und cholesterinarm, was es gesünder als Rind-, Kalb- und Schweinefleisch macht. Kein Wunder, denn: Wildtiere erhalten viel Bewegung und natürliches Futter. Zusätzlich frei von Hormonen, Medikamenten und anderen Schadstoffen sind Hase, Reh und Hirsch eines der gesündesten Fleischgerichte, die Geniesser auf ihren Teller bekommen können.

Wild im Süder – Herkunft und Anspruch

Im Süder verarbeiten wir vorwiegend regionale Produkte aus Wasser, Wald, Wiese und Garten. Beim Wild müssen wir jedoch, das Fleisch aus Deutschland beziehen. Das hat zwei Gründe: Zum einen übersteigt die Nachfrage an heimischem Wildfleisch bei weitem das vorhandene Angebot. In der Schweiz findet sich somit viel zu wenig Wild, um alle Speisekarten der Restaurants befriedigen zu können. Zum anderen wird das hier von Jägern erlegte Wild in der Regel selbst genossen oder privat an befreundete Gastronomen in der Gegend verkauft. Den Weg von der heimischen Jagd in die Restaurants findet Wild also nur selten.

Dennoch können wir mit dem Bezug unseres Wildfleisches aus Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, der unserem Anspruch und unseren Werten entspricht. Dadurch, dass wir mögliche Bezugsregionen wie Neuseeland bzw. Übersee vermeiden, sind wir in der Lage, hochqualitatives, frisches Fleisch anzubieten, das nur kurze Lieferwege hinter sich hat.

© 2021 Restaurant Süder