Knollensellerie – Staudensellerie

Sellerie ist als Knollen- und Staudensellerie erhältlich. Der Staudensellerie wird auch als Stiel- oder Stangensellerie bezeichnet. Er weist lediglich eine kleine Knolle aus und wir kennen vor allem seine kräftigen langen Blattstiele, die dank ihres milden Aromas besonders gut in Salaten oder Gemüsegerichten zur Geltung kommen.

Beim Knollensellerie dagegen spielt die grosse Sellerieknolle die Hauptrolle in der Küche. Sie schmeckt sowohl roh, beispielsweise im Zusammenspiel mit Äpfeln in einem Salat, als auch gekocht, gebacken oder geschmort. Im Topf eignet sie sich vor allem als Suppengemüse. Alternativ kann man die Knolle auch als Püree oder angebraten in Schreiben als Gemüseschnitzel geniessen.

Dass Sellerie bei uns immer wieder in den grossen und kleinen Küchen verwertet wird, hat das Gemüse nicht nur seinem einzigartigen Geschmack zu verdanken: Sowohl die Stangen als auch die Knolle sind sehr vitaminreich und enthalten wichtige Mineralien und Stoffe, die den Blutdruck senken.

Aktuell bei uns zu geniessen als Ofen-Sellerie mit Kartoffel-Trüffel-Espuma und Noisette-Pankocrunch.

© 2020 Restaurant Süder